YouTube Facebook kulula.com
Home Blogbeiträge von Alina
Alina
formats

Feedback geben und mit TUIgether etwas bewegen – eine globale Mitarbeiterumfrage bei der TUI

Wie der Titel des Blogs verrät, wird hier hauptsächlich über Themen aus dem Azubi-„Alltag“ berichtet. Doch bei all den Events, Reiseleitereinsätzen und Abteilungen über die wir hier schreiben, sind wir Azubis natürlich nicht alleine. Unsere Kollegen, quasi die „ganz normalen“ TUI Mitarbeiter sind immer dabei. Sie zeigen uns ihre Bereiche, erklären uns ihre Aufgaben und helfen uns bei allen Fragen und Problemen während unserer Ausbildung weiter. Deswegen werde ich in diesem Beitrag auch einmal auf die Mitarbeiter Seite des Arbeitsleben bei der TUI wechseln und über ein Thema berichten, an dem wirklich ALLE Arbeitnehmer teilhaben – unsere globale Mitarbeiterbefragung „TUIgether“.

Weiterlesen...

 
 Share on Google+   Share on Twitter   Share on Facebook
0 Kommentare  comments 
Alina
formats

80 Kinder, 8 Stationen, 1 Tag – und ich bin mittendrin

Veröffentlicht am 19. Mai 2017 von in Allgemeines, Events, Slider

Es ist Donnerstag, der 27.04.2017, 08:30 Uhr morgens und das Foyer bei der TUI ist proppenvoll mit sichtlich aufgeregten Schülern. Warum? Weil wieder der jährlich stattfindende Zukunftstag für Jungs und Mädels ist. Was ist das? Das werden sicherlich einige von euch noch aus ihrer Schulzeit wissen. Kurz erklärt: Der Zukunftstag ist ein Format, bei dem Schüler und Schülerinnen der 5. bis 10. Klassenstufe einen ganzen Tag in Berufe reinschnuppern können, die sie später gerne mal ausüben möchten. Grundsätzlich können sie das überall machen wo sie möchten und einen Platz bekommen haben. Bei Mama im Büro, dem Bäcker um die Ecke oder eben bei der TUI! Und was da bei uns so alles an diesem Tag organisiert wird und warum ich mitten drin war, erfahrt ihr hier.
Weiterlesen...

 
 Share on Google+   Share on Twitter   Share on Facebook
0 Kommentare  comments 
Alina
formats

„Wir möchten uns mal informieren“ – Ein Tag hinter dem Informationsstand auf der Parentum

Ich kann mich noch daran erinnern, als wäre es gestern gewesen. Wie ich mit meinen Eltern auf Berufsmessen von Stand zu Stand gestreift bin und mich bei den verschiedenen Unternehmen über Möglichkeiten nach der Schule informiert habe. Jetzt, zwei Jahre später, war ich mal wieder bei so einer Messe – nur eben auf der anderen Seite des Infostandes.

Eingang zu der Berufsmesse Parentum

Eingang zu der Berufsmesse Parentum

Im Zuge meines Einsatzes im Bereich Ausbildung habe ich vergangenes Wochenende am Samstag die Möglichkeit bekommen, einmal als Azubi auf eine Berufsmesse mitzukommen und die TUI als möglichen, zukünftigen Arbeitgeber für interessierte Schüler zu vertreten. Diese Erfahrung habe ich natürlich sofort angenommen, dachte mir aber auch: Was kommen da wohl für Fragen auf mich zu? Kann ich die alle beantworten? Wie läuft so eine Messe im Hintergrund ab? Und was muss ich noch beachten? Alles im allem: Ich war ganz schön aufgeregt!

Weiterlesen...

 
 Share on Google+   Share on Twitter   Share on Facebook
0 Kommentare  comments 
Alina
formats

Heute TUI, morgen Schule – Ein Tag an der BBS 14

Pausenklingel, Schulhof, Klassenarbeiten. Das gehört zu einer Ausbildung genauso dazu, wie das Arbeiten im Betrieb. Da wir (wie die meisten anderen Azubis auch) unsere Ausbildung an zwei Lernorten absolvieren, besuchen wir als Azubi auch regelmäßig die Schule, genauer gesagt die Berufsbildende Schule (kurz BBS). Im ersten Ausbildungsjahr zwei Tage die Woche , im zweiten und dritten Jahr einmal die Woche. Unsere Berufsschule ist die BBS 14 für Büro- und Freizeitberufe. Im Großen und Ganzen kann man den Schulalltag dort mit dem an jeder anderen Schule vergleichen.

Aber was wird an der Schule eigentlich unterrichtet, werden sich einige von euch jetzt fragen.

Weiterlesen...

 
 Share on Google+   Share on Twitter   Share on Facebook
2 Kommentare  comments 
Alina
formats

Trotz Behinderung in den Urlaub? Na klar! – Meine Erfahrungen beim TUI Spezialservice

Jeder kennt die Vorfreude auf den Urlaub und den Tag wenn es endlich losgeht. Der Koffer ist gepackt, man checkt am Flughafen ein und angekommen im Hotel, bezieht man sein Zimmer. Das Zimmer liegt in der vierten Etage und der Fahrstuhl ist so gut wie immer voll – aber egal, man geht mühselig ab und zu die Treppe, entspannt wird eh die meiste Zeit am Pool.

Anders sieht es aber zum Beispiel für Rollstuhlfahrer aus. Für sie ist das alles nicht ganz so egal. Da muss der Rollstuhl mit in den Urlaub genommen werden (kann er überhaupt in das Flugzeug geladen werden?) und damit lässt sich nicht einfach in den Transferbus steigen. Im Hotel angekommen, müssen die Zimmertüren breit genug sein, um mit den Rollstuhl durchfahren zu können und noch vieles mehr. Aber auch Personen, die auf besonderes medizinisches Gepäck angewiesen sind, müssen dieses mit in den Urlaub nehmen und somit für den Flug anmelden, denn mit einem Herzschrittmacher kommt man nicht einfach so durch den Sicherheitscheck. Kostet das vielleicht etwas? Darf man das überhaupt? Was sind noch für Fragen zu klären?

Und hier kommt der Spezialservice der TUI ins Spiel!

Weiterlesen...

 
 Share on Google+   Share on Twitter   Share on Facebook
2 Kommentare  comments