YouTube Facebook kulula.com
Home Archiv für Kategorie "Job-„Alltag“ bei TUI"
Fabian
formats

Good bye TUI AzubiBlog – Meine Zeit als Chefredakteur

Mittlerweile ist es schon fast drei Jahre her, als ich meinen ersten Beitrag für den TUI AzubiBlog geschrieben habe. Damals war alles noch ganz neu für mich und ich wusste gar nicht, dass Bloggen so viel Spaß machen kann. Den ersten Kontakt mit dem Blog hatte ich, wie viele von euch sicherlich auch, vor dem Beginn meiner Ausbildung bei der TUI. Denn der TUI AzubiBlog bietet einen vielseitigen Einblick in das Leben eines Azubis. Heute bin ich bereits kurz vor meiner mündlichen Abschlussprüfung und somit fast fertig mit meiner Ausbildung. Dies wird leider mein letzter Blogbeitrag werden, weshalb ich euch einen kleinen Blick hinter die Kulissen ermöglichen möchte: Weiterlesen...

 
Tags:
 Share on Google+   Share on Twitter   Share on Facebook
0 Kommentare  comments 
Gastblogger
formats

Chatten, telefonieren und mit Rat und Tat zur Seite stehen – Mein Einsatz im Frontoffice B2C

 

verfasst von Gastbloggerin Sarah, Azubi bei der TUI Deutschland GmbH.

HAJ0813_b2b_5681_WebSchneller als wir Azubis alle dachten, war unsere Infowoche und Einführung bei der TUI auch schon rum und dann hieß es: Rein in die Abteilungen! Mein erster Einsatz ist im Frontoffice B2C der TUI. B2was fragt ihr euch? Das B2C steht für Business to Customer, sprich wir telefonieren und kümmern uns um den Endkunden. Neben dem B2C gibt es auch noch das B2B, was für Business to Business steht und sich dementsprechend um die Reisebüros kümmert. Und was machen die Mitarbeiter im B2C den ganzen Tag? Weiterlesen...

 
 Share on Google+   Share on Twitter   Share on Facebook
0 Kommentare  comments 
Rebecca
formats

Eventplanerin auf Zeit – Die Welcome-Party für die neuen Azubis

Einmal im Jahr steht die legendäre Welcome-Party für die neuen Azubis an – und die wird traditionsgemäß von den Azubis aus dem zweiten Lehrjahr organisiert. Auch ich habe mich in diesem Jahr als Freiwillige gemeldet, um bei der Planung und Organisation der Party zu helfen. Fortan trafen sich das Orga-Team, vier Mitazubis und ich, einmal die Woche zum Meeting.

20160803_184926-2

Da wir Anfang Juni mit unserer Arbeit begannen, hatten wir bis zum 03. August 2016 noch etwa zwei Monate Zeit. Aber was braucht man eigentlich alles für so eine Veranstaltung? Was muss man beachten und wie viel Zeit erfordert welche Aufgabe? Eine Location und Sponsoren suchen, einen Getränkelieferanten finden, ein Konzept für die Party erstellen, Helfer suchen, ein Abendprogramm erstellen, Einladungen verschicken und am Tag der Party alles aufbauen… PUH! Klingt nach ganz schön viel! Weiterlesen...

 
 Share on Google+   Share on Twitter   Share on Facebook
0 Kommentare  comments 
Alina
formats

Trotz Behinderung in den Urlaub? Na klar! – Meine Erfahrungen beim TUI Spezialservice

Jeder kennt die Vorfreude auf den Urlaub und den Tag wenn es endlich losgeht. Der Koffer ist gepackt, man checkt am Flughafen ein und angekommen im Hotel, bezieht man sein Zimmer. Das Zimmer liegt in der vierten Etage und der Fahrstuhl ist so gut wie immer voll – aber egal, man geht mühselig ab und zu die Treppe, entspannt wird eh die meiste Zeit am Pool.

Anders sieht es aber zum Beispiel für Rollstuhlfahrer aus. Für sie ist das alles nicht ganz so egal. Da muss der Rollstuhl mit in den Urlaub genommen werden (kann er überhaupt in das Flugzeug geladen werden?) und damit lässt sich nicht einfach in den Transferbus steigen. Im Hotel angekommen, müssen die Zimmertüren breit genug sein, um mit den Rollstuhl durchfahren zu können und noch vieles mehr. Aber auch Personen, die auf besonderes medizinisches Gepäck angewiesen sind, müssen dieses mit in den Urlaub nehmen und somit für den Flug anmelden, denn mit einem Herzschrittmacher kommt man nicht einfach so durch den Sicherheitscheck. Kostet das vielleicht etwas? Darf man das überhaupt? Was sind noch für Fragen zu klären?

Und hier kommt der Spezialservice der TUI ins Spiel!

Weiterlesen...

 
 Share on Google+   Share on Twitter   Share on Facebook
2 Kommentare  comments 
Miriam
formats

Erdbeeren, Ergonomie und Erste Hilfe- ein Gesundheitsseminar bei der TUI

Für uns Azubis aus dem ersten Ausbildungsjahrgang ging es in der zweiten Juni Woche in das Gebäude der TUI AG für ein zweitägiges Gesundheitsseminar.

Als wir in den Raum kamen, wurden wir gleich von einem riesigen Korb voller Obst mit Erdbeeren, Äpfeln und Bananen begrüßt. Da wurde die allgemeine Stimmung gleich noch besser und wir konnten mit leckerem Essen super in den Tag starten!

Der erste Tag drehte sich rund um Erste Hilfe. Da die meisten von uns ihren letzten Erste- Hilfe-Kurs für den Führerschein gemacht haben, war eine Auffrischung dringend nötig! Unsere Leiterin von den Johannitern hat uns den Tag über gut auf alle möglichen Fälle vorbereitet, in denen wir Erste Hilfe leisten müssen. Natürlich haben wir gelernt, wie wir mit einer bewusstlosen Person umgehen oder wie wir bei einem Autounfall handeln. Wir haben uns gegenseitig mit Kompressen, Dreieckstüchern, etc. verarztet. Doch besonders wichtig für uns war die Einheit, wie wir bei Unfällen im Betrieb reagieren, um schnell helfen zu können. Weiterlesen...

 
 Share on Google+   Share on Twitter   Share on Facebook
0 Kommentare  comments 
Gastblogger
formats

Catchy Headline

verfasst von der Gastbloggerin Lara, Praktikantin bei TUIfly

Wenn mich jemand fragt, was ich studiert habe, weiß ich inzwischen genau um die Reaktion, die mich erwartet. Ich sage: „Medienforschung, Medienpraxis und Soziologie“ – Mein Gegenüber sagt: „…. ahja. Also irgendwas mit Medien?!“. Den Bachelor in der Tasche, aber ohne klare Vorstellungen über einen Master, habe ich mich letztes Jahr auf die Suche nach einer neuen Herausforderung gemacht. So kommt es, dass ich gerade ein dreimonatiges Praktikum in der Unternehmenskommunikation von TUIfly absolviere. Was ich da mache? Irgendwas mit Medien!  Was genau? Dieses Mysterium möchte ich jetzt mal aufklären.

Zu meinen täglichen Aufgaben gehören die Erstellung des Pressespiegels und die Pflege des Pressepostfachs. So habe ich von Anfang an meinen eigenen kleinen Verantwortungsbereich bekommen. Die Pflege des Pressepostfachs ist die beste Übung im Umgang mit wissenshungrigen Journalisten. Und man selbst erfährt nicht nur viel über die Mitarbeiter im Unternehmen, sondern auch alles über die Airline und das Produkt. Von Geburten an Bord bis hin zur Logistik beim Beladen eines Flugzeugs – Journalisten wollen fast alles wissen. Auch wenn ich vorher noch nie in einem so großen Konzern gearbeitet habe, weiß ich immer öfter, wen ich fragen kann, um meine Antworten zu bekommen. Dank des Pressespiegels, bei dem ich News aus der Luftfahrtbranche für unsere Mitarbeiter übersichtlich zusammenstelle, bin ich immer auf dem neuesten Stand. Weiterlesen...

 
 Share on Google+   Share on Twitter   Share on Facebook
0 Kommentare  comments