Gastblogger

Mein Hobby: Rope Skipping!

Dies ist ein Beitrag von Gastblogger Janice Dreher aus dem TUI Store

Hallo liebe Azubis,

mein Name ist Janice, ich bin 22. Jahre alt und im dritten Lehrjahr bei der TUI in Rüsselsheim.

Wenn die Arbeit um 18 Uhr geschafft ist, schwing ich mich auf mein Fahrrad und fahre zur Trainingshalle. Jetzt heißt es schnell umziehen, denn die anderen warten schon auf mich. Was noch fehlt ist das Seil. Für mein Hobby ist das nämlich das Wichtigste. Na, ahnt ihr schon was es sein könnte-?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rope Skipping – Seilspringen mit akrobatischen Elementen.

Schon seit 16 Jahren stehe ich dreimal die Woche, vor Wettkämpfen auch am Wochenende, in der Halle. Damals hatte ich keine Lust mehr zu tanzen und habe nach etwas anderem gesucht. Bei der TG Rüsselsheim bin ich dann fündig geworden und noch heute macht es mir als Ausgleich neben der Arbeit super viel Spaß. Kreativität, Ausdauer, Sprungkraft, Konzentration, Taktgefühl und die Arbeit im Team, das sind die Schlagwörter die Rope Skipping eigentlich perfekt beschreiben. Ich finde diese Sportart einfach klasse, weil man eine Vielzahl an Möglichkeiten hat „über das Seil zu springen“ – ob mit einem Seil, zwei oder drei, ob alleine oder mit mehreren Personen. Immer wieder entdeckt man neue Sprünge, die einen vor neue Herausforderungen stellen und wenn man diese dann schafft, zahlt sich das ganze Training auch aus.

Dieses Jahr hatte ich das Glück mit meinem Mädelsteam an der Rope Skipping Weltmeisterschaft in Shanghai teilnehmen zu dürfen. Wir haben uns über die Hessische – und Deutsche Mannschaftsmeisterschaft hierzu qualifiziert und haben uns riesig gefreut, als es hieß, dass wir Deutschland dort vertreten dürfen. Die WM war wirklich ein tolles Erlebnis.  Nicht nur die spannende Stadt Shanghai, auch die Wettkämpfe und die Springer aus der ganzen Welt zu sehen, ist einfach fantastisch. Ganz verrückt sind mittlerweile die Chinesen, die in den Schnelligkeitsdisziplinen Jahr für Jahr neue Weltrekorde aufstellen. Aber auch die Teams aus Australien, Hongkong und Schweden sind in Ihren Freestyledisziplinen, die immer zu passender Musik durchgeführt werden, toll anzusehen.

Das nächste Ziel für uns sind nun wieder die Hessische – und Deutsche Mannschaftsmeisterschaft, danach  eventuell die Europameisterschaft in Graz, Österreich und der World Jump Rope Wettkampf in Oslo, Norwegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.