Sunita

Der Ausbilder, dein Freund und Helfer

In meiner Ausbildung wechsele ich ca. alle drei Monate meine Abteilung. Das bedeutet für mich jedesmal: Neues Team, neue Systeme, neue Aufgaben. Aber Gott sei Dank stehe ich dabei nicht alleine da, denn in jeder Abteilung gibt es einen Ausbilder bzw. (in den meisten Fällen) eine Ausbilderin, der mir dabei hilft, mich einzugewöhnen und gut in die Abteilung zu starten. Außerdem ist er mein Ansprechpartner, wenn es um das Genehmigen von Urlaubs- oder Gleittagen geht. Kurz und kompliziert ausgedrückt: Ausbilder sind für die Ausbildung ausgebildete Mitarbeiter, die vom Ausbildenden beauftragt sind, Auszubildende auszubilden 🙂
Um das ganze einmal von der “anderen Seite” zu beleuchten, habe ich meine derzeitige Ausbilderin im Backoffice,  Maarit Uhlenberg, zum Interview gebeten.

Hallo Maarit! Kannst du dich erst einmal kurz vorstellen?

Hallo Sunita! Mein Name ist Maarit Uhlenberg, ich bin 33 Jahre alt und arbeite im Back Office des Support Centers im Team Service & Request 1. 1999 hat meine 3-jährige Ausbildung zur Reiseverkehrskauffrau in einem FIRST Reisebüro begonnen, wo ich anschließend noch zwei weitere Jahre gearbeitet habe. 2004 habe ich bei 1-2-FLY angefangen und seit 2006 arbeite ich für die TUI Deutschland.

 Wann hast du dich dazu entschieden, Ausbilderin zu werden und warum?

Ich war damals im Reisebüro schon für die Betreuung der Auszubildenden und Praktikanten verantwortlich. Bei 1-2-FLY habe ich die Systemschulungen für die neuen Kollegen und Azubis abgehalten und die Unterlagen, die sie für den Start benötigen, zusammengestellt. Meine damalige Chefin kam eines Tages auf mich zu und hat mir angeboten, den Ausbilderschein zu machen. Ich habe das Angebot dankend angenommen und bin seit Januar 2010 offiziell Ausbilderin im TUI Haus.

 Wie wird man eigentlich Ausbilderin?

Um Ausbilderin zu werden, legt man eine Prüfung vor der IHK ab. Die Ausbildung hat eine Woche gedauert und die Prüfung setzte sich aus einem schriftlichen Part sowie einem Praxisteil zusammen.

 Was sind deine Aufgaben als Ausbilderin?

Im Groben ist es die Betreuung der Auszubildenden, die Festlegung der Einsatzplanung sowie das Führen von Zwischen- / Abschluss- Feedbackgesprächen.

 Wie bereitest du dich und das Team vor, bevor ein Azubi in euren Bereich kommt?

Zu allererst stimme ich die Ausbildungsplanung mit meinem Leiter  zum Ende des Jahres für das gesamte Folgejahr ab. Ca. 2 Wochen vor dem geplanten Einsatzbeginn lasse ich sämtliche Postfächer, Laufwerke und Systemberechtigungen einrichten, die der Auszubildende bei uns benötigt. Dann gehe ich in die Feinplanung und lege fest, in welchem Team der Einsatz von wann bis wann erfolgt und lege Ansprechpartner fest. Unsere Azubis haben ihr eigenes Whiteboard, an dem sie ihre Termine, Urlaube und Schultage eintragen können – dieses wird auch schon vorbereitet.
Ca. 1 Woche vorher stelle ich dann dem Team den Einsatzplan in der Teamrunde vor und erzähle ein bisschen von unserem neuen Azubi.
Zu allerletzt wird ein individuelles Begrüßungsmäppchen erstellt, in dem die wichtigsten Prozesse, die Organigramme, Ansprechpartner und der Einarbeitungsplan aufgeführt sind. Und dann kann‘ s losgehen!  

Was gefällt dir besonders an der Aufgabe als Ausbilderin? Was sind dabei besondere Herausforderungen?

Ich liebe es, mit diesen jungen und kreativen Menschen zu arbeiten. Die Azubis haben alle ganz unterschiedliche Charaktere und ich freue mich immer auf‘ s Neue, sie richtig kennen zu lernen. Sie sind allesamt so unglaublich liebenswert, dankbar, hoch motiviert und bringen jede Menge frischen Wind in die Büros. Es macht unheimlich viel Spaß und ich würde am liebsten alle Azubis aus unserem Bereich bei mir behalten 😉
Als Herausforderung sehe ich manchmal die Einsatzplanung an. Wir versuchen immer, ihnen alle unserer Aufgaben zu zeigen und beizubringen, dieses muss aber natürlich auch mit der Teambesetzung, dem Aufkommen im Tagesgeschäft und den Terminen der Azubis zusammen passen und umsetzbar sein. Hin und wieder müssen wir auch mal spontan neu planen, aber bislang hat alles immer super geklappt.

Zum Schluss noch ein Insidertipp für alle, die sich auf einen Ausbildungsplatz bei der TUI bewerben möchten?

Versteckt Euch nicht!
Wenn Ihr Lust auf eine aufregende, spannende und vor allem sehr abwechslungsreiche Ausbildungszeit habt, Ihr viel Freude am Umgang mit Menschen habt und aufgeschlossen fremden Themen und Kulturen gegenüber seid, dann traut Euch und schickt Eure Bewerbungsunterlagen ab.

Wir freuen uns auf Euch!

Vielen Dank! 🙂

Wollt ihr auch etwas von unseren Ausbildern wissen? Dann schreibt uns einfach einen Kommentar und wir fragen für euch nach!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.