Alessandra Lüder

Der Weg durch die Ausbildung

Kennst du das? Du bist auf der Suche nach dem passenden Ausbildungsberuf für dich, scrollst durch zig Stellenangebote und denkst dir: „Und was genau mache ich dort? Welche Abteilungen lerne ich kennen?“ Keiner scheint konkret auf diese Frage antworten zu können. Darum möchten wir dir in diesem Artikel den Weg durch die Ausbildung zur Tourismuskauffrau / zum Tourismuskaufmann bei der TUI etwas näher bringen.

Vorab eine kleine Info: Bei meiner Ausführung handelt es sich um ein Beispiel. Deine Ausbildung hier KANN so ablaufen, allerdings hat jeder Azubi seinen ganz persönlichen „Fahrplan“. Diese unterscheiden sich grundlegend in den Einsatzbereichen, sowie in der zeitlichen Abfolge der Einsätze. Außerdem werde ich einige Abteilungen auch direkt benennen. Hier findest du dann eine Verlinkung zu weiteren Artikeln über diese Bereiche.
Des Weiteren unterscheidet man bei der Ausbildung zu Tourismuskaufleuten zwischen dem Schwerpunkt Vermittlung und Veranstaltung von Privatreisen und Geschäftsreisen. Wenn du den Schwerpunkt Geschäftsreisen wählst, dann wirst du hauptsächlich mit der Vermittlung von diesen zu tun haben und eher weniger mit privaten Reisen. Dies ist anders bei dem Schwerpunkt Vermittlung. Dort geht es darum im Reisebüro die privaten Reisen an die Kunden zu verkaufen. Bei der Veranstaltung von privaten Reisen bist du dann wahrscheinlich direkt beim Veranstalter tätig und lernst die Abläufe hinter der fertigen Reise kennen.

Die Ausbildung bei der TUI Deutschland beginnst du zuerst mit der Infowoche. In dieser lernst du schon einige Bereiche, Abläufe und natürlich deine neuen Mitazubis kennen. Nach dieser aufregenden und spannenden Woche geht es für einige Monate entweder in das Front Office oder in das Back Office (Verlinkung zu meinem Artikel BO). Nach deinem Einsatz dort wird einmal getauscht. So lernst du sowohl die Arbeit am Kunden (Front Office), sowie viele Hintergrundprozesse im Back Office kennen. Diese beiden Einsätze bilden die Grundlage für alle weiteren Bereiche, in die du reinschnuppern wirst. Ob es die Systeme, der Umgang mit den Kunden oder auch einfach die Arbeitsphilosophie der TUI ist – vieles des Erlernten wirst du früher oder später wieder anwenden.

Nachdem die ersten zwei Pflichtbereiche abgedeckt sind, geht es auch schon in die dritte Abteilung. Meistens bist du um die drei Monate in einer Abteilung. Das gibt dir die Möglichkeit, etwas genauer hinter die Kulissen zu schauen und die alltägliche Routine kennenzulernen. Zu weiteren Pflichtbereichen gehören unter anderem die Marktforschung, der Bereich Personal und Finanzen.

Die nächsten Monate wirst du also im Drei-Monats-Rhythmus die Bereiche wechseln und so das Unternehmen erkunden.

Spannend wird es vor allem im zweiten Jahr! Zunächst findet deine Zwischenprüfung im Herbst statt, wenn du eine 2,5 jährige Ausbildung machst oder im Frühjahr des darauffolgenden Jahres bei einer dreijährigen Ausbildung. Es wird auch ein einmonatiger Einsatz in einem Reisebüro auf dich zukommen. So lernst du den direkten Kundenkontakt kennen und danach kannst du dich besser in die Situation der Reisebürokollegen versetzen. Nicht nur im Reisebüro machst du Erfahrungen mit den Gästen. Es gibt auch die Möglichkeit einen mehrwöchigen Einsatz im Ausland zu tätigen! Manche Auszubildenden möchten gerne mal in eine andere Konzerngesellschaft im Ausland schnuppern, andere bevorzugen einen Einsatz in Urlaubsregionen, wo du die Aufgaben der Reiseleiter und Reiseleiterinnen kennenlernst.

Die letzten Monate deiner Ausbildung bei der TUI Deutschland verbringst du in deiner Wunschabteilung, wenn du alle Pflichtabteilungen durchlaufen hast. Du hast während der Ausbildung eine Abteilung kennengelernt, in der es dir wahnsinnig gut gefallen hat und in der du nochmal einen Einsatz verbringen möchtest? Oder hast du eine Abteilung, in der du noch gar nicht warst und in die du unbedingt nochmal reinschnuppern möchtest? Jetzt hast du die Möglichkeit! In den letzten Monaten kannst du dich nochmal so richtig ausprobieren!

Deine Ausbildung beendest du mit einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung. Danach bist du ausgebildete Tourismuskauffrau bzw. ausgebildeter Tourismuskaufmann! Jetzt kann es richtig losgehen in der Arbeitswelt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.