Franziska Zoller

Ein Tag mit den Führungskräften von Morgen

Führungskraft, Experte und Ansprechpartner sein – alles schön und gut, aber wie bereitet man sich auf so etwas eigentlich vor? Im Rahmen meines ersten Ausbildungseinsatzes im Human Resources Bereich (sprich in der Personalabteilung) durfte ich am sogenannten Kick-Off des “Navigator-Talentprogrammes” teilnehmen. Das ist der Startschuss für ein mehrjähriges Programm, bei welchem Mitarbeiter, die künftig gerne in Führungspositionen arbeiten möchten, in den Bereichen Führung und Expertenwissen geschult werden.

Der Tag begann für mich schon recht früh, da zunächst ja alles für die Ankunft der Teilnehmer (Talente) und deren momentane Führungskräfte vorbereitet werden musste. In der ersten Runde ging es um das gegenseitige Vorstellen und hier durfte ich gleich mitmachen. Das ist an sich ja häufig ein bisschen komisch und unangenehm, aber wir haben mit einer super Methode gearbeitet, die alles etwas aufgelockert hat: Guessing (engl. to guess – raten). Hierbei setzt man sich in kleinen Dreiergruppen zusammen mit Menschen, die man noch nicht kennt und überlegt sich, in welcher Position könnte die Person arbeiten, was macht sie beruflich, was für Hobbies hat sie und wie reagiert sie in Konfliktsituationen.

Es war wirklich spannend, was man in dieser Runde alles über sich selbst, die eigene Außenwirkung und die anderen Teilnehmer erfahren hat. Darüber hinaus waren die kleinen Gruppenarbeiten eine super Möglichkeit, um Kontakte mit Führungskräften und denen die es werden wollen zu knüpfen. Ich habe zum Beispiel gleich die angehende Führungskraft für einen meiner nächsten Einsatzbereiche kennengelernt.

Neben dem Mitmachen bei kleinen Aufgaben und dem bloßen Dabeisein hatte ich natürlich auch ein paar organisatorische Aufgaben: Ich habe mich darum gekümmert, dass alle Teilnehmer gut mit Essen und Trinken versorgt sind, habe dem Fotografen assistiert und habe hier und da ein paar kleine Aufgaben im Hintergrund übernommen.

Nach dem Mittagessen haben sich die Talente verabschiedet – dafür gingen jetzt die Workshops mit den Führungskräften los. Führungskräfte, angehende Führungskräfte … alles ein bisschen verwirrend? Also eine Führungskraft hat mehrere Mitarbeiter in seinem Team. Wenn einer dieser Mitarbeiter in eine höhere Position möchte, kann er sich z.B. bei unserem firmeninternen Talentprogramm, in diesem Fall beim sogenannten „Navigator-Programm“ anmelden. Dann müssen die Bewerber an einem Assessment Center (AC) teilnehmen, genauso wie wenn ihr euch als Azubis bewerbt. Wer das AC erfolgreich abschließt, kann am zweijährigen Programm teilnehmen. Dabei steht der Mitarbeiter dann in engem Kontakt zu seiner Führungskraft, die ihn im Prozess unterstützt und eben auch an solchen Veranstaltungen teilnimmt. Hier können sich die Führungskräfte gegenseitig austauschen, wie sie ihre Mitarbeiter am besten fördern und fordern können. Die Mitarbeiter lernen in dem Programm, wie sie erste Führungserfahrungen sammeln können, wie man am besten mit Konflikten umgeht und einen ganzen Blumenstrauß an anderen wichtigen Dingen, die sie gut gebrauchen können.

 

Der Tag mit den Führungskräften von Morgen und den Führungskräften von heute war wirklich super spannend und eine echt tolle Möglichkeit um erste Kontakte zu knüpfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.