Sören

Ready for take off

Es ist 02:00 Uhr, mein Wecker klingelt. Anders als üblich beginnt der Tag am Flughafen Hannover. Mein Büro, in dem ich sonst als Azubi zum Reiseverkehrskaufmann arbeite, sehe ich heute höchstens von oben. Denn für einen Tag darf ich die fliegenden Kollegen unterstützen. Um 06:30 Uhr soll die Boeing 737-800 der TUIfly nach Madeira abheben. Am Flughafen angekommen, begrüßt mich die Crew und bespricht alle weiteren Details für den Flugverlauf nach Funchal/Madeira.

TUIfly TriebwerkJetzt geht es vom Crewraum über den Terminal endlich in das Flugzeug. Was für ein tolles Gefühl mit einer Crew als erster in das Flugzeug einzusteigen. Im Flugzeug angekommen, begann ich zusammen mit den Flugbegleitern die aktuellen Zeitungen in die oberen Ablagen zu verstauen sowie mit der Annahme von Essen und Getränken. Jetzt ist es 06:05 Uhr, alles läuft auf Zeit. Nun können die 189 Passagiere an Bord kommen und ich nehme als dritter Mann im Cockpit Platz.
Kapitän Rainer Aumann erklärt mir ein paar Knöpfe im Cockpit, allerdings sind es für mich „Böhmische Dörfer“. Nun ist es 06:24 Uhr und mit dem Rufzeichen „MTA4“ rollten wir auf die Startbahn.

Pünktlich auf die Minute hebt der gelbe Sonnenflieger zusammen mit mir im Cockpit ab. Es ist kaum zu beschreiben, einen Start aus dem Cockpit zu erleben. Genial!

Nach circa 50 Minuten hatten wir unsere Reiseflughöhe von 10.000 m erreicht und Fliegen mit einer durchschnittlichen Reisegeschwindigkeit von 850 km/h in das noch 4 Stunden entfernte Funchal. Während des Fluges habe ich noch sehr interessante Informationen vom Piloten bekommen, die den Flug noch interessanter machten. Wusstest Du, dass der Landeanflug auf den Flughafen von Madeira einer der schwierigsten der Welt ist?

Ich auch nicht, jetzt aber! Denn die Lande-und Startbahn ist auf Stützen im Atlantischen Ozean erbaut wurden und ist durch den ständigen Wind immer sehr schwierig anzufliegen.

Nach 4 Stunden Flugzeit beginnen wir mit dem Landeanflug auf die grüne Insel mitten im Atlantik. Der Ausblick aus dem Cockpit auf den Flughafen ist spektakulär oder besser gesagt, so was habe ich noch nie gesehen! Es ist 09:45 Uhr Ortszeit und wir sind gelandet! Ein tolles Gefühl, wenn die Passagiere in der Kabine klatschen und sich beim Aussteigen für den tollen Flug bedanken.

10:00 Uhr alle Passagiere sind von Bord nun beginnt der anstrengende Teil, denn das Flugzeug muss in nur 35 Minuten wieder aufgeräumt werden. Puhhh, das ist echt eine gute Leistung, die die Kollegen täglich auf unseren Flügen bringen. Meine Verantwortung liegt bei der Verteilung der Sicherheitsbestimmungen, des flyjournals, des Bordshops und der Spucktüten in die Sitztaschen. Gleichzeitig wird das Flugzeug von dem Handlings Agenten gereinigt und zack kommen auch schon wieder die neuen Passagiere an Bord.

FlughafenSonnenstrahlen auf der wunderschönen Insel genießen? Fehlanzeige! Der Einsatz als Flugbegleiter wartet. Die neue Herausforderung für mich, die Begrüßung unserer 182 Gäste. Alle Gäste haben Platz genommen und schon gings wieder Richtung Hannover. Schon circa 15 Minuten nach dem Start stehen wir auf und treffen alle Vorbereitungen für den Bordservice. Die Wagen, man nennt sie in der Flugbranche „Trolley“, werden mit Essen und Getränken ausgestattet und an unsere Gäste verteilt. Während unsere Gäste in Ruhe essen, haben wir 10 Minuten Zeit um uns eine Pause zu gönnen, denn danach beginnen wir schon wieder mit dem Landeanflug in Hannover. Ein toller Tag mit neuen Erfahrungen und wichtigen Erkenntnissen für den weiteren Einsatz im Kundenservice der TUIfly in der TUI Zentrale.

22 Antworten

  1. Toller Bericht, es ist schön, dass du mit soviel Begeisterung dabei bist.
    Ich wünsche dir, dass du weiterhin viele tolle Erfahrungen sammeln kannst.

    Für mich könnte es auch bald mal wieder heißen: ready for take off! Aber ich weiß dann ja an wen ich mich wenden kann.:)
    Liebste Grüße,
    Jasmine

  2. Hallo,

    ja, ich wusste, dass Madeira einen der schwierigsten Anflüge überhaupt hat. Was ich aber nicht wusste, ist, dass Trolleys an die Passagiere verteilt werden. Ich habe noch nie einen bekommen. 🙁

    1. Hallo BB,

      wir mussten auch alle herzhaft lachen. Vielen Dank für den Hinweis, natürlich werden Sie nicht an die Gäste verteilt. 🙁

      Liebe Grüße vom ganzen Team

  3. Lieber Sören,

    durch Deinen interessanten und informativen Bericht kommt man
    sofort in Urlaubsstimmung.
    Es freut mich sehr, dass Du Deinen Traumberuf gefunden hast und dass
    Du uns an Deinen spannenden und tollen Erlebnissen teilhaben lässt.
    Sehr gefallen hat mir auch Dein Zitat(Azubi- Blogger):
    “Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon”.
    Ich wünsche Dir, dass Du Dir noch sehr viele “Seiten” ansehen kannst und freue mich auf Deinen nächsten Bericht. Viele liebe Grüße, Petra

  4. Toll geschrieben, interessant was alles so hinter den Kulissen passiert. Man stellt sich das ganz anders vor. Schön, dass Du uns an Deinen Erlebnissen teilhaben lässt.Weiter so 😉

    1. Hallo Annette,

      vielen Dank, wir werden hier immer wieder aus unserem Alltag berichten.
      Also schau doch mal wieder vorbei.

      Liebe Grüße vom gesamten Team

  5. Ein sehr schöner Text der Informative viel an den Leser anbringt und mit persönlicher Geschichte einen gut harmonierten Bericht widerspiegelt, die Aussage mit den Böhmische Dörfern zaubert mir ein breites grinsen ins Gesicht 🙂 danke das du deine positiv Erfahrung mit uns teilst Sören, hoffe man liest bald mal wieder was von dir, MfG Tobi S.

    1. Hallo Tobi S.,

      vielen Dank für deine netten Worte.
      wir würden uns freuen, wenn du mal wieder auf unseren Blog vorbeischaust.

      Liebe Grüße vom gesamten Team

  6. Wenn man hört, dass jemand eine Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann macht, denkt man nicht, dass diese so abwechslungsreich ist.
    Guter Bericht, könnte mir vorstellen, dass dadurch Interesse bei Ausbildungssuchenden geweckt wird.

  7. WOW! das klingt wirklich toll und sehr spannend! Hätte ich nicht gedacht, dass man so viele Einblicke in der Ausbildung bekommt. Scheint doch sehr vielfältig zu sein. Viel Glück noch weiterhin in deinem tollen Job!

  8. Ich bin über Facebook auf diesen Blog aufmerksam gemacht wurden. Ich interessiere mich für eine Ausbildung bei der TUI. Gibt es auch die Möglichkeit eine Pilotenausbildung zu machen? Denn dieser Artikel ist sehr interessant geschrieben und ich habe auf der Internetseite nichts gefunden. Könnt Ihr mir helfen?

    1. Hallo Stefanie,

      ich habe mich mal schlau gemacht. Grundsätzlich bildet TUIfly Piloten aus, gemeinsam mit einer Pilotenschule in Paderborn. Derzeit sind aber keine Ausbildungsstellen ausgeschrieben. Aber unter http://www.tui-jobs.de kannst du ja immer mal wieder nachschauen. 😉

      Liebe Grüße vom gesamten Team 🙂

  9. Wow, Sören! Sehr schön geschrieben. Wirklich Interessant mal so einen kleinen Einblick in einen Teil deines Berufes zu bekommen. Klingt anstrengend aber auch gleichzeitig sehr abwechslungsreich und spannend. Liebe Grüße!

  10. Sehr interessant, so stressig habe ich mir das gar nicht vorgestellt.
    Es ist schon eine Leistung was die Crew leistet. Der Bericht ist sehr schön geschrieben und sehr informativ. Vielen Dank für die Aufklärung.

    1. Hallo Hannes,

      vielen Dank für das nette Feedback.
      Schau doch immer mal wieder vorbei, wir werden hier immer wieder tolle Erfahrungen aus dem Alltag berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.