Admin TUI AzubiBlog

Tausche Dorfhotel Boltenhagen gegen Dorfhotel Sylt

von Gastbloggerin und Dorfhotel-Azubi Nicole

DSCN4010Es ist der 8.2.2015, 7.35 Uhr – der Zug rollt ein und auf geht es nach Rantum/Sylt. Nein, nicht um Urlaub zu machen. Ab morgen beginnt mein 14-tägiges Azubi-Praktikum im Rahmen des Azubi-Austauschprojektes an der Rezeption im Dorfhotel Sylt. Zwei Wochen in einem anderen Dorfhotel neue Erfahrungen sammeln und andere Abläufe kennenlernen – das ist meine Motivation für dieses Projekt. Ich bin gespannt.

Mein 1. Arbeitstag: Ich bin aufgeregt, aber die Mitarbeiter an der Rezeption begrüßen mich herzlich. Vieles läuft hier nicht nur beim Check In und beim Check Out anders ab, aber ich finde mich nach anfänglichen Schwierigkeiten schnell zu Recht. So erhält im Dorfhotel Boltenhagen jeder Gast einer Zimmerkarte, im Dorfhotel Sylt hingegen einen Schlüssel. Die Dorfpost wird in Boltenhagen dem Gast beim Check In überreicht, auf Sylt finden die Gäste diese im Prospektständer an der Rezeption. Auf Sylt laufen alle eingehenden Anrufe und E-Mails über die Rezeption und werden von hier aus zu den Abteilungen weitergeleitet, in Boltenhagen läuft alles über die Reservierung. Das Computerprogramm Opera verfügt in Boltenhagen über wesentlich mehr Funktionen. Viele neue Eindrücke…

Die zwei Wochen sind wirklich schnell umgegangen! Meine Zeit auf Sylt ist vorbei und es geht wieder zurück nach Boltenhagen.

Mein Fazit: Die durch den Austausch gewonnenen neuen Erkenntnisse, aber auch die regionalen neuen Aufgaben, haben mich in meiner Ausbildung weitergebracht und mir auf meinem weiteren Berufsweg geholfen. Ich konnte erfahren, dass ich meine bisher erworbenen Fähigkeiten an der Rezeption auch in einem anderen Hotel einsetzen kann und der Umgang mit den Gästen macht mir auch in einer anderen Umgebung Freude.

Ich würde jedem raten, sollte er während seiner Ausbildung diese Möglichkeit haben, diese zu nutzen.

Ein Dank an alle Mitarbeiter des Dorfhotels Sylt, die mich während meiner Zeit toll begleitet haben.

Eure Nicole

Eine Antwort

  1. Hallo erstmal,
    Also ich persönlich halte diesen Austausch für eine sehr gute Idee, da man somit die Möglichkeit bekommt auch einmal andere Betriebe kennenzulernen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.