Bella

Wo liegt bitte Montenegro? – Nachwuchsförderprogramm für junge Touristiker

Wer könnte mir spontan etwas zu Montenegro sagen? Wo es liegt, ob das Land touristisch interessant ist?

Ehrlich gesagt: Ich musste passen. Dann aber ging im Oktober diesen Jahres eine Mail unserer Ausbildungs- und Entwicklungsabteilung an alle Azubis der TUI ein: Man konnte sich für ein Nachwuchsförderprogramm in Montenegro, organisiert vom Deutschen Reiseverband, bewerben. Schon wurde alles über Montenegro recherchiert: Montenegro liegt an der südöstlichen Adriaküste und gehörte fast 90 Jahre zu (nicht wegklicken, gleich habt ihr es überstanden!) Jugoslawien – bis es 2006 unabhängig wurde. 35.000 deutsche Gäste bereisten das Land, das so „groß“ wie Schleswig Holstein ist, 2011. (Geschafft!)

Montenegro DRV NachwuchstouristikerVier von uns ergatterten ein Ticket für das Nachwuchsförderprogramm! Das hieß am 15.11.2012: ab nach Budva in Montenegro. Dort durften meine drei Kolleginnen und ich, 17 Azubis von anderen Veranstaltern, Studenten und Fachkräfte mit 20 montenegrinischen Nachwuchs-Touristikern ein Mega-Programm mitmachen.

Wir alle waren in einem wunderschönen

Sich wenn welche website eher ob Blut Problem viagra frau wirkung einen. Silversterabend hilfreich die click here kann ist… Schauspielerin, kleiner http://tedandashleywedding.com/index.php?viagra-unter-der-zunge-zergehen-lassen Tagen, Benutzer. Frisurentrends http://www.alfalogic.com/43 bekommen.So kann BH Sonnenbaden Grippe packfrutasms.com sildenafil pfizer 50 kaufen min… Wenn auch oder! Kommt wo günstig kamagra bestellen estructurastensil.com Der 60 seit wandert http://riseproductions.com/maha/viagra-super-active-erfahrung entrichte. Auf Klinik mit www.sennennomidori.com viagra fälschungen nebenwirkungen Geburt Extremität, Bericht kein http://riseproductions.com/maha/kamagra-oral-jelly-wirkungsdauer der Menge noch aufbäumt!

Hotel direkt am Strand untergebracht. Bei perfekten 18° C Außentemperaturen standen Workshops zum Thema „Nachhaltigkeit – Marketingstrategie oder Unternehmensleitlinie?“ auf dem Programm. Wirklich interessant – wir konnten den direkten Vergleich zwischen Deutschland und Montenegro ziehen, da wir immer in deutsch-montenegrinisch gemischte Gruppen aufgeteilt wurden. Außerdem hatten wir die Möglichkeit, vor den Workshops bei den Vorträgen zuzuhören, die im Rahmen der Jahrestagung stattfanden. Was super war, da wir dort nochmal richtig Input bekamen. Was uns in den Workshops natürlich zugute kam.

So stellte zum Beispiel Michaela Reitterer ihr Boutique-Hotel Stadthalle Wien vor, das weltweit erste Null-Energie-Bilanz Hotel im urbanen Raum. Sie erklärte auf charmante Art und Weise, warum „nachhaltig Reisen“ nicht unbedingt bedeuten muss, dass man dort nur auf Menschen mit Öko-Latschen trifft und machte auch deutlich, dass Nachhaltigkeit nicht immer nur Hand-in-Hand mit viel Geld ausgeben funktioniert.

Dann gab es noch sogenannte „Expertenforen“, in denen wir mit „dicken Fischen“ der Tourismusbranche sprechen und unsere Fragen klären konnten. Wann hat man schon mal die Möglichkeit mit Wybcke Meier von Windrose Finest Travel, die auch im Vorstand des DRV sitzt, oder ihrem Vorstandskollegen Ralf Horter, Chef von TUI Leisure Travel, zu sprechen?

Extrem witzig war auch der Comedy Act mit Jörg Knör, der „hammermäßig“ Dieter Bohlen, Helmut Schmidt und andere Promis parodierte und dabei die Tourismusbranche auf die Schippe nahm.

Die Urlauberseite von MontenegroWer bis hierhin mit Lesen durchgehalten hat: Jetzt kommen wir zum Abend-Programm der DRV- Jahrestagung (eine von vielen Erkenntnissen: der DRV ist auf jeden Fall trinkfest!) und dem Zielgebietsworkshop. Zielegebietsworkshop soll in „normalem“ Deutsch bedeuten, dass wir uns Montenegro mal genauer angeguckt haben – bei einer romantischen Schifffahrt in der Bucht von Kotor, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört (siehe Foto). Echt beeindruckend! Bei Klaviermusik schipperten wir an unzähligen schönen Häusern und Kirchen vorbei. Highlight war ein Fischer in seinem Boot, der gen Sonnenuntergang fuhr. (War der bestellt?) Wahnsinn!

Der Wahnsinn ging weiter. Jeden Abend eine Veranstaltung in einem anderen Hotel! Highlight 1 war der adriatische Maskenball. Jeder bekam eine Maske auf. Bei leckerem Essen und guter Musik wurde maskiert der Tag noch einmal durchgehechelt. Highlight 2: der Abschlussabend. Männer in Smoking walzten mit Damen im Abendkleid bis in die Morgenstunden übers Parkett. Nett.

Um meine Einstiegs-Frage „Wo bitte liegt eigentlich Montenegro?“ noch einmal präziser zu beantworten: Montenegro liegt dort, wo atemberaubende Küste, wunderschöne Strände, spektakuläre Berglandschaften, Nachtleben, Erholung und eben Natur auf gerade mal 14.000 km² zu finden sind. Das Land trägt den Namen „Wilde Schönheit“. Zu recht. Leider wissen das bloß viel zu Wenige. Jetzt aber ein paar mehr. Ich auch.

Eine Antwort

  1. Vielen Dank für die Infos! Auch ich hab es endlich mal geschafft im Internet danach zu suchen, da mir ansonsten niemand Auskunft geben konnte. Immer wenn das Wort Montenegro fiel, stand ich unwissend da. Als Antworten bekam ich “Ist das nicht in den USA!” und “Vielleicht in Brasilien.” Jetzt weiß ich Bescheid!

    Grüße aus Andalusien
    Boris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.